DJK Ochtendung bietet Radsportveranstaltung Hybrid an

Alle Strecken werden rund um den 01. Mai angeboten


Ochtendung

Der erste Mai steht bei der DJK Ochtendung seit vielen Jahren im Zeichen des Radsports.

Im letzten Jahr machte uns leider Corona einen Strich durch die Rechnung und auch im diesem Jahr ist es uns nicht möglich den Radsport am 1.Mai in gewohnter Form auszuführen.

Damit alle Radsportfans aber dennoch die schönen Strecken genießen können, werden wir die Veranstaltung als hybride Radsportveranstaltung durchführen. Neben dem 20. Josef-Oster Radmarathon, der Bestandteil des „Radmarathon-Cup Deutschland“ ist, findet auch die klassische 34. Radtouristikfahrt statt.

 

Derzeit arbeiten wir mit Hochdruck daran, die Veranstaltung vorzubereiten. Alles rund um die Anmeldung und vielen Informationen stellen wir allen Interessierten in den nächsten Tagen auf unserer Homepage www.djk-ochtendung.de zur Verfügung.

 

„Wir möchten unseren treuen Radsportlerinnen und Radsportlern nicht nur Marathon über 218 km anbieten, sondern auch die weiteren Strecken (46, 77, 166 und 155 km)“, so die Verantwortlichen Michaela Wilbert und Thomas Eich.

 

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden aufgerufen, sich an die vorgegeben Auflagen der Pandemiebedingungen einzuhalten und auf eigene Verantwortung die Strecken und absolvieren.

 

Die Strecken werden in den nächsten Tagen online zum Download bereitgestellt. Im Zeitraum vom 24.04.2021 bis zum 09.05.2021 kann dann gefahren werden. Anmeldungen werden bis zum 01.05.2021 entgegengenommen.

 

Alle die sich entsprechend zu der Veranstaltung angemeldet haben, erhalten im Nachgang BDR die Punkte automatisch gutgeschrieben.

 

Es wird seitens der DJK Ochtendung leider keine Kontrollstellen oder Übernachtungs-möglichkeiten geben, sodass die Fahrerinnen und Fahrer selbst versorgen müssen.

 

Das Startgeld beträgt € 6,00 für den Radmarathon und € 4,00 für die RTF-Strecken. Die Abrechnung erfolgt mit der Anmeldung.

 

„Nachdem wir im letzten Jahr einen Volkslauf unter Pandemiebedingungen durchgeführt haben, ist auch diese Radsportveranstaltung wieder ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte. Dennoch wünschen wir alles Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß bei der Bewältigung der jeweiligen Strecken. Wir hoffen das wir die Veranstaltung in 2022 auch wieder in gewohnter Form anbieten können“, so der Vereinsvorsitzende Bernd Butter.